Home - Wanderportal Allgäu

Wanderportal Allgäu

Title
Direkt zum Seiteninhalt
Herzlich Willkommen auf dem Allgäuer Wanderportal!
Das Allgäu bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen durch die schöne Allgäuer Landschaft.
Egal ob alpine Wanderwege, Themen-Wanderwege, Panoramawanderwege, Pilgerwege, Fernwanderwege usw. - das Allgäu hat für jeden Wanderfreund das Passende zu bieten.

Das Wanderportal-Allgäu möchte Ihnen die vielfältigen Wandermöglichkeiten des Allgäus vorstellen und gibt Ihnen darüber hinaus hilfreiche Tipps zur Vorbereitung und zur angemessenen Ausrüstung.

In der Rubrik “Allgäuer Wanderregion” finden Sie überwiegend Links zu Vorschlägen der Fremdenverkehrsämter vor Ort. Unter der Rubrik “Eigene Tourenvorschläge” stellt Ihnen das Wanderportal-Allgäu selbst erprobte, interessante Wanderungen vor.

Ich wünsche Ihnen zahlreiche und schöne Wandererlebnisse im Allgäu !

Markus Hannig
www.wanderportal-allgaeu.de

Allgäuer Wanderregionen
Wir unterteilen im Wanderportal Allgäu das Allgäu in fünf Wanderregionen:

  • Unterallgäu und Memmingen
    Für Wanderer, die nicht unbedingt im alpinen Gelände laufen möchten, bietet das Unterallgäu zahlreiche Wanderwege an. Neben den gut ausgeschilderten Wegenetzen vieler Kommunen spielen der Crescentia-Pilgerweg, die beiden durch die Region verlaufenden Routen des Jakobus-Pilgerwegs sowie der Kneipp-Wanderweg eine große Rolle.

  • Ostallgäu und Kaufbeuren
    Die Region Ostallgäu / Kaufbeuren bietet den Wanderern ein ausgedehntes Wandernetz durch hügeliges bis hin zu hoch alpinem Gelände. Das Angebot reicht von vielen Wanderwegen rund um die einzelnen Ortschaften und Städte, alpinen Wanderwegen, Fernwanderwegen und vielem mehr.

  • Oberallgäu und Kempten
    Ein ausgedehntes Wandernetz durch hügeliges bis hin zu hoch alpinem Gelände findet der Wanderer im Oberallgäu und in Kempten. Das Wegenetz im Landkreis Oberallgäu und in Kempten ist sehr gut und einheitlich beschildert. Das Angebot reicht von vielen Wanderwegen rund um die einzelnen Ortschaften und Städte, alpinen Wanderwegen, Fernwanderwegen und vielem mehr.

  • Westallgäu und Lindau
    Zum Allgäu zählen auch die österreichischen Enklaven Jungholz und das Kleinwalsertal. Beide Regionen sind mit dem Auto nur über Deutschland zu erreichen. Beide von Bergen umgebene Enklaven bieten dem Wanderfreund zahlreiche alpine Wanderwege.

  • Österreichische Enklaven
    Die Region bietet den Wanderern ein ausgedehntes Wanderwegenetz vom Bodensee über die hügelige Voralpenlandschaft bis hin zum hoch alpinen Gelände.


Alle hier vorgestellten Wander-Touren haben wir den verschiedenen Regionen zugeordnet, damit Sie sich leichter tun bei der Suche nach unseren Touren-Vorschlägen.
Wegweiser im Allgäu
Die Regionen Unterallgäu, Oberallgäu, Ostallgäu und Westallgäu können überwiegend eine einheitliche Beschilderung für die Wanderwege aufweisen.

  1. Ziel-Angabe

  2. Durchschnittlicher Zeitbedarf zur Erreichung des Ziels

  3. Farbgebung:
    Es gibt drei verschiedene Leitfarben für die Schilder.
    - gelb-weiß: Leicht begehbare Wege, auch ohne besondere Ausrüstung gut begehbar.
    - weiß-rot-weiß: Es ist mit schmäleren und steileren Passagen auf dem Weg zu rechnen. Es handelt sich meistens um nicht befestigte Wege. Eine entsprechende Ausrüstung ist erforderlich!
    - weiß-blau-weiß: Es handelt sich hierbei um schwere, alpine Wanderwege mit exponierten Stellen und es besteht dort teilweise auch Absturzgefahr. Diese Wege sind nur für geübte Wanderer geeignet!

  4. Nummern auf den Schildern (rechts unten):
    Für jedes Schild wurde eine eigene, fortlaufende Nummer vergeben.
    Die Angabe der jeweiligen Nummer eines Schildes kann bei einem Unfall helfen, einen Verunglückten schneller durch die Bergwacht zu finden.


Darüber hinaus gibt es an vielen zentralen Punkten Tafeln mit Übersichtskarten, an denen man sich gut orientieren und einen Überblick über die Umgebung gewinnen kann.


Zahlreiche Informationen zum Freizeitangebot im Allgäu finden Sie in unserem Internetportal DIE-ALLGAEUSEITEN.DE.


©  Wanderportal-Allgaeu.de, von Markus Hannig  2008-2021
Zurück zum Seiteninhalt